Selbstverständnis

Linke Unternehmer – Genau das isses!

Flyer der Bundesarbeitsgemeinschaft:

Linke UnternehmerInnen:
Aus wirtschaftlich Vernuft, sozialer und ökologischer Verantwortung
Wir stehen in der Tradition großer Unternehmer, die wie Friedrich Engels und August Bebel deutsche Tugenden des Handwerks wie Schöpferkraft, Fleiß, Pünktlichkeit, Ordnungsliebe und Heimatbezogenheit mit sozialer Verantwortung für eine Welt ohne Krieg und kapitalistische Ausbeutung verbunden haben. Wir arbeiten für Gewinn, um gut zu leben und auch, damit Mitarbeiter gut leben können.
Wir wollen soziale Gerechtigkeit. Auch für Unternehmerinnen und Unternehmer. Was soll ein Kapitalismus der kleinen und mittleren Unternehmen immer weniger Handlungsfreiheit lässt und dafür Konzerne und Großspekulanten von zivilisatorischen Regeln befreit.
Wir wollen einen starken sozialen und demokratischen Rechtsstaat, der im Sinne unseres Grundgesetzes schützt – auch vor der Wirtschaftskriminalität der Großbanken und Konzerne.
Wir wollen starke Gewerkschaften, weil nur mit starker Lohnkraft werden unsere Leistungen abgekauft.
Wir wollen eine EU, die nicht den USA nachgebaut ist, sondern den besten demokratischen, sozialen und friedlichen Traditionen Europas und dem Angriffskriegsverbot des Grundgesetzes entspricht.
Wir haben Ideen und suchen weiter nach Ideen, mit denen die Binnenkaufkraft gestärkt werden kann, mit denen Handwerk, Kulturschaffende und andere Selbstständige, sowie Kleinunternehmen entlastet werden. Von der Regierung erwarten wir, dass kleine und mittlere Unternehmen, die immerhin den größten Teil der Wertschöpfung erbringen und die Mehrheit der Arbeitsplätze unterhalten, dass also regionale Wirtschaftskreisläufe gegenüber „Heuschrecken“ bevorzugt werden.
Es war schon immer etwas Besonderes, eine Linke unter den Unternehmerinnen oder ein Linker unter den Unternehmern zu sein. Aber dies wird nicht mehr lange etwas Besonderes bleiben!